Projektende

Jedes Projekt hat einen Anfang – und ein Ende. Und da, am Ende, sind wir jetzt auch angelangt mit diesem Internettagebuch.

Zwei Wochen lang haben Angestellte, Behördenmitglieder, Freiwillige und Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier berichtet, was sie in der reformierten Kirchgemeinde Lindau tun, was sie dabei erleben, was sie antreibt. [1]

Ich, der ich dieses Projekt ja im Rahmen meines Lernvikariats entwickelte und leitete, ziehe ein positives erstes Fazit:

    Jeden Tag besuchten 40 bis 50 Leserinnen und Leser diesen Blog, an einzelnen Tagen aber schonmal 90 oder mehr.

Und das ist toll, denn:

    Meine Mit-Schreibenden haben das, wie ich finde, mit viel Herzblut, kurzweilig und auch humorvoll getan. Wahnsinnig: 20 (zwan-zig!) Personen waren so mutig und nahmen sich zudem die Zeit, sich schreibend an diesem Experiment zu beteiligen! Dafür bin ich ihnen (euch!) enorm dankbar.

Mich und uns interessiert nun aber, was Sie von diesem Projekt halten. Hat es Ihnen Spass gemacht? Konnten wir Ihnen unsere Kirchgemeinde ein wenig näherbringen? Gibt es etwas, was Sie mitnehmen? Und: Was ist Kirche jetzt eigentlich?

Für eine Rückmeldung – die für die Auswertung wichtig ist – wäre ich Ihnen sehr dankbar. Am einfachsten geht das per E-Mail (studer[at]kirche-lindau.ch; darf natürlich auch ganz kurz sein!). Vielen Dank!

Also: Das Projekt ist jetzt zu Ende. Neue Beiträge wird es hier nicht mehr geben. Die Texte bleiben aber bis auf Weiteres online, und auch die Kommentier-Funktion bleibt.

Und bleiben tut auch unsere Freude daran, Ihnen kleine und grosse Einblicke in unsere Kirche zu geben. Melden Sie sich ungeniert bei uns! Oder kommen Sie vorbei – live, vor Ort…

Vielleicht ist das Ende ja auch ein Anfang?

Reto Studer, Lernvikar (studer[at]kirche-lindau.ch)

[1] Die Frage “Was ist Kirche?” habe ich übrigens, passend zum Projekt, auch im gestrigen Taufgottesdienst gestellt: 1. Korintherbrief 12,12-31. Und der Vikariatsleiter hat mich netterweise zeichnend unterstützt. ☺

“Kirche ist…” – im “Regio”!

Was für ein Ansporn: Unser Projekt ist auch für das “Regio” interessant!

In seiner Ausgabe für den Bezirk Pfäffikon von heute, dem 9.4.2015, findet sich dieser schöne Artikel von Annalisa Hartmann (für eine grössere Ansicht das Bild anklicken):

All unseren neu hinzugestossenen Leserinnen und Lesern ein herzliches Willkommen – und: frohes Stöbern!

Reto Studer, Lernvikar (studer[at]kirche-lindau.ch)

Haben Sie eine Frage rund um unsere Kirchgemeinde oder um “die Kirche”? Lassen Sie es uns wissen – wir freuen uns! Klicken Sie auf die Sprechblase im oberen Bereich dieses Beitrags und schreiben Sie dann einen Kommentar, oder schicken Sie uns ein E-Mail (studer[at]kirche-lindau.ch).

Herzlich willkommen!

So – noch einmal schlafen, und dann geht es los. Endlich!

Ab morgen also werden wir hier im Laufe der nächsten zwei Wochen – bis am 19.4. – nach und nach Beiträge und Berichte von Menschen aus der reformierten Kirchgemeinde Lindau online stellen.

Ich heisse Sie heute schon willkommen und wünsche Ihnen viel Vergnügen – beim Lesen und Stöbern, beim Entdecken… und gerne auch: Kommentieren und Nachfragen!

Insgesamt 15 von unseren Angestellten, Behördenmitgliedern, Freiwilligen und Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben sich bisher bereit erklärt, Ihnen Einblicke in ihr kirchliches Engagement zu geben. Und die Chancen stehen gut, dass noch weitere dazukommen.

Was die Nähkästchen enthalten, aus denen die Mitschreibenden dann plaudern? Wir werden es bald erfahren. Wie gesagt: noch einmal schlafen!

Reto Studer, Lernvikar (studer[at]kirche-lindau.ch)

“Kirche ist…”

…ja, was eigentlich?

Haben Sie sich schon einmal gefragt,

    was hinter den Kulissen einer Kirchgemeinde so alles geschieht?
    Welche Berufe es in der Kirche gibt und wofür sie zuständig sind?
    Was Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Behördenmitglieder und Freiwillige antreibt und welche Freude, welches Leid sie in ihrer Tätigkeit erleben?
    Wie der Alltag eines Pfarrers, einer Pfarrerin aussieht?

Für viele Menschen – selbst ihre Mitglieder – ist die Kirche eine “Black Box”.

Ich finde: Das muss sich ändern!

Als Lernvikar in der reformierten Kirchgemeinde Lindau möchte ich ihnen (und Ihnen) deshalb die Möglichkeit geben, einen Blick in unser Kirchgemeinde-Leben zu werfen: Vom 6. bis 19. April 2015 werde ich hier ein Internettagebuch (Blog) führen, in dem ich gemeinsam mit eifrigen Mitschreiberinnen und Mitschreibern über Anlässe, Erfahrungen, Träume u.v.m. in der Kirchgemeinde Lindau berichte. Tag für Tag.

Kommen Sie doch ab dem 6. April hierher zurück. Vielleicht beantworten wir Ihre Fragen im Laufe der zwei Wochen ja? Und falls Sie dann noch mehr wissen möchten: Melden Sie sich ungeniert! Oder kommen Sie vorbei – live, vor Ort…

Reto Studer, Lernvikar (studer[at]kirche-lindau.ch)

PS: Zu den Hintergründen dieses Projekts s. hier.